MEDIATION IM ÖFFENTLICHEN BEREICH

> Der Konflikt als Chance <

 

Entscheidungen über Güter im öffentlichen Bereich sind dadurch gekennzeichnet, dass diese auf unterschiedliche Art und Weise genutzt werden können. Jede Entscheidung zieht zwangsweise unterschiedliche Auswirkungen in diversen Kontexten nach sich. Divergierende Einschätzungen und Bewertungen dieser Auswirkungen bei unterschiedlichen Gruppen sind potenzielle Quellen für öffentlich ausgetragene Konflikte.

 

Eine passende Einbindung der Betroffenen in einen Planungsprozess (rechtzeitig, umfassend, professionell etc.) reduziert in vielen Projekten den möglichen Widerstand und verhindert die Entstehung bzw. die Eskalation von Konflikten. Mediation im öffentlichen Bereich ist eine Methode, die beteiligten Konfliktparteien an einen gemeinsamen Tisch zu bringen, um gemeinsam an einer Lösung zu arbeiten. Es geht nicht (mehr) darum, die Gegenseite zu besiegen, sondern eine Lösung für das gemeinsame Problem zu erarbeiten.

 

Details zu Mediation im öffentlichen Bereich - DOWNLOAD (pdf, 400kB)