MEDIATION IM ÖFFENTLICHEN BREICH

> Auf Augenhöhe das gemeinsame Ziel erreichen <

 

In den meisten Fällen gibt es viele Dinge, die vor dem eigentlichen Start der Mediation geklärt werden müssen - in der Mediation wird diese erste Phase als Pre-Mediation bezeichnet. In der Pre-Mediation sind auch sämtliche formale Voraussetzungen für die Mediation zu klären:

 

  • Erteilung des Auftrags zu den Vorgesprächen (zur Pre-Mediation) an das potentielle Mediationsteam
  • Kontaktaufnahme mit den Konfliktbeteiligten, Identifizierung weiterer potentieller Beteiligter
  • Herstellen der Gesprächsbereitschaft unter allen Beteiligten (meist in Form von Einzelgesprächen)
  • Eignungsprüfung des Konfliktfalls zur Mediation durch das Mediationsteam
  • Erarbeitung der Verfahrensregeln und Verhandlungsmodalitäten (Verhandlungsort, zeitlicher Rahmen, Termine, Geheimhaltungsinteressen, Öffentlichkeitsbeteiligung, Umgang mit der Presse, Vertretungsbefugnisse etc.)
  • Gemeinsame Erarbeitung und Festlegung der Ziele der Mediation (meist in gemeinsamen Sitzungen)
  • Umgang mit Sachverständigen und Gutachten
  • Entscheidung aller Beteiligten zur Mediation
  • Auswahl eines Mediationsteams
  • Gemeinsame Ausarbeitung und Unterzeichnung des Mediationsvertrags
     

Die Pre-Mediation ist noch kein Einstieg in inhaltliche Themen - erst der Rahmen dafür soll geklärt werden. Am Ende der Pre-Mediation steht der Mediationsvertrag, in dem alle im Konsens beschlossenen formalen Aspekte festgehalten sind. Danach startet die Hauptphase der Mediation (die Main-Mediation), in der inhaltlich an Lösungen gearbeitet wird - meist nach der folgenden Logik:

 

  • Themen- und Informationssammlung
  • Interessensklärung, Klärung der Bedürfnisse
  • Kreative Ideensuche, Optionen bilden
  • Bewertung und Auswahl von Optionen
  • Mediationsvereinbarung und Umsetzung

 

Die Main-Mediation wird im Regelfall mit einer rechtsverbindlichen Vereinbarung - der Mediationsvereinbarung - abgeschlossen. Sinnvollerweise sollte die Umsetzung der erarbeiteten Lösungen begleitet werden - dies erfolgt im Rahmen der Post-Mediation.